Weitere Fördergelder im Aufholprogramm „Extra-Zeit für Bewegung“

„Kooperation Schule - Verein"

Das erfolgreiche Aufholprogramm darf sich über weitere Fördergelder freuen: Die Umsetzung der so genannten „Extra-Zeit für Bewegung“, die pandemiebedingte Bewegungsdefizite von Schülerinnen und Schülern in NRW kompensieren soll, wird erneut mit insgesamt zwei Millionen Euro finanziell abgesichert. Damit können das verantwortliche NRW-Schulministerium und der Landessportbund NRW auch in diesem Jahr Kooperationen mit Sportvereinen „vor Ort“ unterstützen und dazu beitragen, Schülerinnen und Schülern ein zusätzliches und vielfältiges Bewegungsangebot zu ermöglichen. Der zu Beginn der Maßnahme im August 2021 bereitgestellte Startbetrag von zwei MiIlionen Euro wird über das bewährte LSB-Förderportal (https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite) voraussichtlich bereits bis Mitte April komplett abgerufen worden sein. Durch die vorzeitig genehmigte Aufstockung lassen sich nun - im Zusammenspiel zwischen Schule und Sportverein - die negativen Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen aus den vergangenen Monaten hoffentlich auch künftig weiter ausgleichen.

Ob Feriencamps im Tennis, Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik oder Kanu, ob Intensivschwimmkurse oder Bewegungsförderung in der Grundschule - die vielseitigen Aktivitäten gehen auf ein enormes Interesse aus sämtlichen 54 kreisfreien Städten und Kreisen in NRW zurück. "Die meisten Anträge stammen direkt von Sportvereinen, die dabei die ganze Breite der Angebote nutzen", verdeutlicht LSB-Vorstand Martin Wonik. Zwar scheint dem Kinder- und Jugendsport der Sportvereine eine längere Zwangspause wie in 2021 derzeit nicht zu drohen, doch das vorhandene Bewegungsdefizit in dieser Altersgruppe zeigt vielfach klare
Auswirkungen auf kognitive und motorische Fähigkeiten. So erläutert LSB-Präsident Stefan Klett: „Diese Finanzspritze kommt genau zum richtigen Zeitpunkt und ist ein klares Signal, dass es die Landesregierung ernst meint, gerade Kinder und Jugendliche für Bewegung zu motivieren.“

Kinder Jubel