Richtlinie - Extra zeit für Bewegung

Das Schulministerium NRW hat eine Förderrichtlinie unter dem Titel „Extra-Zeit für Bewegung“ veröffentlicht. Im Zeitraum ab dem 05.07.2021 (und voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien 2022) werden 2 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, um der coronabedingten Bewegungsarmut von Schülerinnen und Schülern mit zusätzlichen Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten zu begegnen.

Gefördert werden sportpraktische Gruppenangebote für jeweils mindestens 10 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 13 aller allgemeinbildenden Schulformen. Ziel ist eine individuelle sport- und bewegungsorientierte Förderung zum Ausgleich von motorischen Defiziten und zur gesundheitlichen und sozialen Potenzialentwicklung.

Die Fördermaßnahmen können sowohl unterrichtsbegleitend als auch in den Ferien als Blockmaßnahmen durchgeführt werden. Die Förderung beträgt max.500 Euro für eine sechsstündige Maßnahme; ein Eigenanteil ist nicht erforderlich. In Form von Blockmaßnahmen findet eine Maßnahme täglich an sechs Zeitstunden statt, ansonsten können die sechs Stunden auch in flexiblen Modellen mit jeweils mindestens 90 Minuten pro Tag organisiert werden.

Die Antragstellung soll über das Förderportal des Landessportbundes erfolgen, die mit Hochdruck an der entsprechenden Erweiterung arbeiten.

Antragsberechtigt sind die Jugenden der Mitgliedsorganisationen sowie Sportvereine. Die Angebote können durch Sportlehrkräfte, Sportreferendar/innen, Sportstudierende, Diplomsportlehrer/innen sowie Übungsleitungen & Trainer/innen geleitet werden.

Die Sportvereine werden über den nächsten LSB-Newsletter informiert – bis dahin steht hoffentlich das Verfahren so weit, dass alle auch direkt aktiv werden können.

Als Ansprechpartner für inhaltliche Fragen steht Henning Schröder zur Verfügung (Tel.: 0203 7381-820, henning.schroeder@lsb.nrw).

Weitere Informationen finden Sie Hier: Richtlinie - Extra Zeit für Bewegung