Hinweise zu Bildungs- und Ganztagsangeboten

Das Schulministerium hat eine Konkretisierung der Erlasslage hinsichtlich der Zulässigkeit von Ganztagsangeboten vorgenommen. Demnach sind aktuell Aktivitäten außerschulischer Partner mit Schulen (z.B. im Ganztag, in gemeinsamen Projekten, in Bildungspartnerschaften) weiterhin zulässig, sofern es sich um ein Kooperationsangebot in der Gesamtverantwortung der Schule handelt. Diese dürfen grundsätzlich auch außerhalb des Schulgebäudes/in Räumlichkeiten außerschulischer Partner stattfinden. Des Weiteren trifft der Erlass Aussagen zu den vom Schulministerium geförderten außerschulischen Bildungsangeboten in Coronazeiten. Auch diese sind weiterhin zulässig, wobei die Bezirksregierung dazu aufgefordert hat, bei der Beratung der Antragsteller und der Genehmigung der Anträge zu beachten, dass der Bildungscharakter der Veranstaltung prägend ist und es sich nicht ausschließlich um ein Sport- oder Freizeitangebot (z.B. Tagesausflüge) handelt. Das bedeutet, dass sportliche Bildungsangebote in jedem Fall eine entsprechende pädagogische Rahmung brauchen und diese in der Antragstellung auch entsprechend herausgestellt werden sollte. Schließlich sollen auch nichtstaatliche Angebote zur Lehrerfortbildung weiterhin zulässig sein. Die Teilnahme von Lehrkräften an solchen Fortbildungsveranstaltungen soll jedoch nur genehmigt werden, wenn ein dringender fachlicher Bedarf hierfür besteht und eine Teilnahme in Präsenz erforderlich ist.

Hier geht’s zum offiziellen Schreiben. Weitere Infos finden sie auch auf den VIBSS-Seiten zu Corona.