Sporthelfer - Das Kölner Modell

Bereits ab einem Alter von 13 Jahren können sich Jugendliche zu Sporthelferinnen und Sporthelfern ausbilden lassen. Zudem fungieren Sporthelferinnen und Sporthelfer oft als Bindeglied zwischen Schüler- und Lehrerschaft, um auf diese Weise Kritik und Wünsche weitergeben zu können. Letztlich wird den Schülerinnen und Schülern durch diesen Ablauf die Teilnahme an attraktiveren Spiel- und Übungsstunden ermöglicht. Die ausgebildeten Jugendlichen leiten unter Aufsicht Stundenteile oder einzelne Gruppen selbstständig an und ermutigen die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihrem Beispiel zu folgen, und sich ebenfalls aktiv im Sport einzubringen. Sporthelferinnen und Sporthelfer tragen auch außerhalb des Sportunterrichts durch die Mitorganisation bei Festen und Fahrten dazu bei, dass die Freizeit von Schülerinnen und Schülern sportlich-kulturell angereichert wird. Die Sportjugend Köln hat ein spezielles Modell für die Ausbildung zu Sporthelferinnen und Sporthelfern entwickelt, das „Kölner Modell“. Hierbei werden die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern ausgebildet. Das „Kölner Modell“ der Sporthelferausbildung hat sich als Erfolg versprechende Variante der regulären Sporthelferausbildung erwiesen und wird seitdem allen interessierten Schulen angeboten. Auch Förderschulen können teilnehmen, da die Ausbildung inklusiv durchgeführt wird