Bewegungstheater - vom "Musik-Stopp-Spiel zur Szene"

Bewegungstheater kann jeder, denn es arbeitet mit dem was die Kinder an Bewegungen, Voraussetzungen und Ideen mitbringen. Als Ausdrucksmittel dient der eigene Körper, die Mimik, die Gestik, die Bewegung und im Vordergrund steht das miteinander Gestalten. Im Bewegungstheater gib es kein Drehbuch. Alle Ideen entstehen aus der Bewegung und werden auch durch diese erzählt. Das Bewegungsrepertoire der Kinder wird erweitert und Ihre Kreativität gefördert. Aus dem entwickelten Bewegungsmaterial können neben spielerischen Szenen auch Choreografien zu einem Thema entstehen. Bewegungstheater eignet sich besonders, um sprachlichen Barrieren zu überwinden.

Sa., 10.03.2018, 9.00 - 16.00 Uhr
8 LE